23. April – Welttag des Buches

Im Jahre 1995 richtete die UNESCO am 23. April den Welttag des Buches und des Urheberrechts ein. Die Wahl des Datums ist keineswegs willkürlich. Es fällt auf den gleichen Tag wie Geburts- und Todestag von Shakespeare und das Sterbedatum von Cervantes. Auch ist es der Namenstag des heiligen Georg, der in Katalonien mit dem Verschenken von Büchern und Rosen begangen wird.

In Deutschland werden zu diesem Anlass Gutscheine an Schulen ausgegeben, die in teilnehmenden Buchhandlungen gegen das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ eingelöst werden können. Auch finden verschiedene Veranstaltungen zu Ehren des geschriebenen Wortes statt.

Da das Lesen nicht nur ein schöner Zeitvertreib ist, sondern auch zum kritischen Denken und die Fantasie anregt, ist der Welttag des Buches eine wunderbare Gelegenheit, selbst aktiv zu werden. Wir von res.publica planen beispielsweise, in einem Antiquariat Reclamhefte zu erwerben und diese, versehen mit einem erklärenden Flyer, der Allgemeinheit kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Dazu werden sie mit der Bitte um Mitnahme an öffentlichen Plätzen ausgelegt.

Jeder ist herzlich eingeladen, sich der Aktion anzuschließen. Dazu stellen wir unseren Flyer unter material. als Anregung oder zur kompletten Nutzung gerne zur Verfügung. Auch freuen wir uns über Anregungen und andere Ideen zum Welttag des Buches.

bd

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter aktion., gesellschaft., kultur., res.publica abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s