Amnesty International: Petition gegen Folter in Ägypten

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) ruft dazu auf, eine Petition gegen Folter in Ägypten zu unterschreiben. Die gesammelten Unterschriften werden zusammen mit den entsprechenden Petitionen anderer Organisationen von AI an den ägyptischen Innenminister übergeben. Aufgrund der Revolution in dem nordafrikanischen Staat und dem Sturz des Präsidenten Mubarak bietet sich eine solche Aktion momentan an: Nie war die Chance besser die Menschenrechtsverletzungen in Ägypten zu stoppen. 

In dem Aufruf von Amnesty International heißt es:

„30 Jahre lang haben Polizei und Geheimdienst unter der Herrschaft von Präsident Mubarak systematisch gefoltert und misshandelt. Zumeist um „Geständnisse“ zu erzwingen, aber auch, um die Menschen einzuschüchtern und zu demütigen. Auch Kinder und Frauen waren davon betroffen. Zu den Foltermethoden gehörten Schläge, Elektroschocks, das Aufhängen an Hand- und Fußgelenken, Schlafentzug, Morddrohungen und sexueller Missbrauch.

Die Verantwortlichen blieben fast immer straffrei. Foltervorwürfe von politischen Gefangenen wurden nicht untersucht und führten nicht zu Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Täter. Es herrschte ein Klima der Straflosigkeit.

Die Massendemonstrationen Anfang 2011 zwangen den ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak zum Rücktritt. Damit besteht jetzt die historische Chance für einen Wandel.

Der Zeitpunkt ist günstig: Fordern Sie jetzt ein Ende der Folter in Ägypten und eine Untersuchung aller Foltervorwürfe. Diejenigen, die für Folter verantwortlich sind, müssen zur Rechenschaft gezogen werden.

Klicken Sie jetzt hier und unterschreiben Sie die Online-Petition an den ägyptischen Innenminister:

http://www.amnesty.de/folterstoppen

Polizei und Sicherheitskräfte reagierten auf die friedlichen Demonstrationen im Frühjahr 2011 mit massiver Gewalt und willkürlichen Festnahmen. Mindestens 840 Menschen starben. Viele der später Freigelassenen berichteten Amnesty über erniedrigende Behandlung, Schläge und Folter.

Die 20-jährige Salwa Hosseini schilderte Amnesty im Gespräch, wie sie nach ihrer Festnahme mit anderen Frauen gezwungen wurde, sich auszuziehen. Die Leibesvisitation wurde bei geöffneten Türen und offenem Fenster vorgenommen. Salwa Hosseini berichtete, dass Soldaten Fotos von den nackten Frauen gemacht hätten. Anschließend wurden an den Frauen „Jungfräulichkeitstests“ vorgenommen. Einige Frauen wurden geschlagen und mit Elektroschocks gequält.

Familien, die über den Tod ihrer Angehörigen bei den Protesten Aufklärung verlangen, werden eingeschüchtert und unter Druck gesetzt. Damit soll verhindert werden, dass sie Gerechtigkeit fordern und Übergriffe der Sicherheitskräfte während und nach der Revolution zur Anzeige bringen.

Für jede neue Regierung wird es eine zentrale Aufgabe sein, Folter wirklich zu stoppen! Jetzt ist die Zeit des Wandels und der Veränderung in Ägypten. Folter muss jetzt und zukünftig verhindert werden. Folterfälle aus der Vergangenheit müssen aufgeklärt werden!

Fordern Sie jetzt von den ägyptischen Behörden:

● Folter und Misshandlung öffentlich zu verurteilen und gegenüber den Sicherheitskräften klar zu stellen, dass Übergriffe unter keinen Umständen toleriert werden.

● alle Inhaftierten effektiv vor Folter und Misshandlung zu schützen und ihren Familien und Anwälten Zugang zu gewähren.

● alle Foltervorwürfe umgehend und umfassend zu untersuchen und diejenigen, die für Folter verantwortlich sind, in fairen Gerichtsverfahren zur Rechenschaft zu ziehen.

Setzen Sie jetzt ein wichtiges Zeichen gegen Folter in Ägypten. Unterschreiben Sie die Petition an den ägyptischen Innenminister:

Amnesty International wird die Unterschriften der Online-Petition zusammen mit vielen weiteren Petitionen, die bundesweit von UnterstützerInnen gesammelt werden, den ägyptischen Behörden übergeben.

Verhelfen Sie dieser Aktion zum Erfolg – informieren Sie auch Ihre Freunde, Familie und Bekannte.

Vielen Dank für Ihren Einsatz,
Ihr Kampagnen-Team von Amnesty International in Deutschland“

Weitere Aktionen und Artikel zum Thema – auch von Amnesty International – finden sich in der Kategorie menschenrecht. und unter aktiv.

hd

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter aktion., global., grundrecht., vernetzt. abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Amnesty International: Petition gegen Folter in Ägypten

  1. monika guddat schreibt:

    ich danke ihnen tausendmal, denn ich hatte bereits den eindruck, ägypten ist vergessen.
    aus den letzten internetseiten habe ich herausgelesen, dass das militär unvorstellbare folterungen
    auch jetzt in der fortsetzenden revolution ausübt.
    gott segne ihr team
    ihre arbeit und gebe ihnen weiterhin kraft für die menschenrechte in aller welt zu kämpfen

    DANKE DAS ES SIE GIBT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s