lesenswert.

Erneut ist es die Frankfurter Rundschau, welche dieser Tage einen interessanten Artikel über ein Thema („Die Atomlobby unterwandert Universitäten“) veröffentlicht hat, das in der restlichen Medienlandschaft nur wenig Aufmerksamkeit erfährt. Es geht um die Verstrickungen zwischen Forschung, wirtschaftlichen Interessen und Politik. So wurde bekannt, dass die deutschen Atomkonzerne einen erheblichen Einfluss auf die entsprechenden Forschungszweige deutscher Universitäten haben. An der Universität zu Köln wird gleich ein ganzes Institut von mehreren Atomkonzernen finanziert. Besonders brisant dabei: Die deutsche Bundesregierung beauftragt dieses Institut mit der Durchführung von Studien, welche dann wiederum eine erhebliche Relevanz für politische Entscheidungsprozesse haben.

Über einen ähnlichen Fall von massiver Einschränkung der im Grundgesetz festgeschriebenen Freiheit der Wissenschaft (ebenfalls an der Universität zu Köln) berichteten wir bereits im August dieses Jahres.

hd

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter hinweis. abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s