lesenswert.

Auf sueddeutsche.de erschien heute ein Artikel über die Schweizer Supermarktkette Migros. Das Unternehmen setzt sich schon seit seiner Gründung für soziale und ethische Themen ein. Nun wurde der Beschluss gefasst, Produkte aus den israelische Siedlungsgebieten gesondert als solche zu kennzeichnen. So soll den Kunden die Möglichkeit gegeben werden, selbst zu entscheidne, ob sie Produkte aus den besetzten Gebieten kaufen wollen oder nicht.

bd

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter hinweis. abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s