lesenswert.

„Die Märkte“ werden in allen Medien als einerseits eigenständige Akteure, die verunsichert sein können, andererseits aber auch als sehr abstrakte Gebilde, die nicht gezähmt werden können, dargestellt. Auf taz.de demonstriert Deniz Yücel auf amüsante und kreative Weise den Irrsinn dieser Vorstellung.

bd

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter res.publica veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s